Zusätzliche Alters­vorsorge muss sein!

Die gesetzliche Rente ist in vielen Fällen zu knapp für ein angenehmes Leben im Alter. Aus diesem Grund ergänzt die private oder betriebliche Altersversorgung die staatliche bzw. gesetzliche Rente.

Leistungskürzungen sind in der gesetzlichen Rente wohl unvermeidbar

Als Angestellter oder Arbeiter bekommen Sie zwar später eine gesetzliche Rente und auch Beamte erhalten eine Pension vom Staat.

Wegen der ungünstigen Bevölkerungsentwicklung müssen in Zukunft aber immer weniger Beitragszahler immer mehr Rentner finanzieren – und weitere Leistungskürzungen sind wohl unvermeidbar, damit die gesetzliche Rente finanzierbar bleibt.

Private Vorsorge, mit einer steuerlichen Nutzung der Möglichkeiten, einer staatlicher Förderung und der aktuellen rechts- und wirtschaftslage angepasst

Sie müssen also zusätzlich vorsorgen, um im Alter finanziell versorgt zu sein.

Zur Privatvorsorge zählen

  • staatlich geförderte Vorsorgeformen wie die Riester-, die Rürup-Rente oder die betriebliche Altersvorsorge genauso wie
  • die private Rentenver­si­che­rung,
  • das Sparguthaben,
  • der Erwerb von Wohneigentum, Land und Immobilien,
  • von Wertpapieren oder
  • physischen Edelmetallen, wie Gold oder Silber.
FacebookXING
Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie selbst entscheiden, ob Sie nur essentielle Cookies zulassen möchten oder alle Cookies. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen
Persönliche Beratung gewünscht?
Ich wünsche eine persönliche Beratung und möchte Kontakt mit einem Berater aufnehmen.

Beraten lassen
Ich verzichte auf eine persönliche Beratung und möchte mit dem Besuch der Seite fortfahren.


Fortsetzen
Gemäß neuer gesetzlicher Vorgaben (Insurance Distribution Direktive - IDD) zu Fernabsatzverträgen sind wir dazu verpflichtet, an dieser Stelle auf unsere Beratungspflicht hinzuweisen.